Weihnachten bei einem Tekkie

Wie doch die Zeit vergeht: Kaum hat man noch in der Badehose die Sonne genossen, schon nähert sich Weihnachten mit Riesenschritten. Als echter Tekkie bin ich natürlich so in meine Projekte vertieft, dass mir gar nicht auffällt wie die Monate vergehen. Wenn ich dann plötzlich bemerke, dass bereits Dezember ist und ich nicht das Geringste an Besorgungen für Weihnachten erledigt habe, verfalle ich traditionell in Panik.

Aber dieses Jahr bin ich für den Fall der Fälle vorbereitet. Damit meine ich nicht, dass ich die Geschenke bereits im Sommer besorgt oder Weihnachtskarten für die Familie vorgedruckt und adressiert habe. Ich meine auch nicht, dass ich eine strukturierte Aufgabenliste erstellt habe um dem Stress zu entgehen. Nein das alles ist nicht gemeint.

Ich habe die Tekkie Lösung gebaut: Vollautomatische Weihnachtsdeko

Wenn mir das erste Mal im laufenden Jahr bewusst wird, dass es auch dieses Jahr tatsächlich einen 24. Dezember geben wird, aktiviert sich mein innerlicher Panik- Modus. Aber anstatt wie ein aufgescheuchtes Huhn herumzurennen betätige ich mit Schwung den roten Weihnachts-Buzzer.

Der Weihnachts-Buzzer steht das ganze Jahr auf dem Wohnzimmertisch, allzeit bereit für meine  alljährliche Panikattacke. Denn man weiss ja nie, ob nicht auch im Juli ein Weihnachtsnotfall eintreffen könnte. Sobald der Buzzer betätigt ist, klopft es an der Tür. Nicht der Postbote hämmert dagegen sondern ein mobiler Christbaum nutzt die Antriebskraft seiner Räder um die Tür mit Gewalt zu öffnen.

Wenn ein Tekkie Weihnachten feiert haben Christbäume Räder

Das Chassis eines kräftigen Reely Bulldog trägt statt der Karosserie einen Weihnachtsbaumständer. Die Crawler Reifen sorgen für stetigen Vortrieb über Fliesen Teppich, damit die weihnachtliche Fracht so schnell wie möglich ans Ziel kommt. Sobald der Baum nach dem unvermeidlichen Crash mit dem ahnungslosen Tekkie seine Park-Position erreicht hat, fliegt das Reely Wurfgleiterschwadron mit Lichterketten im Schlepptau ab.

Mit ungeahnter Präzision und bemerkenswerter Wucht schlägt der federleichte Segler Reely Jack in das nadelige Dickicht des Baumes ein. Eher zufällig als wohl kalkuliert wickeln sich die Lichterketten um den Weihnachtsbaum. Aus den Zimmerecken katapultieren sich Weihnachtsdekorationen und noch mehr blinkende Lichterketten quer über Sofa und den sichtlich überraschten Tekkie. Gerade als ich mich wieder einigermaßen gesammelt habe, ertönt plötzlich das schrille Kreischen eines Elektromotors bei voller Drehzahl.

Ein Haufen Geschenke setzt sich in Bewegung und verteilt sich in Sekundenschnelle über das ganze Wohnzimmer. Die quietschenden Reifen eines Geschenks setzen zum Drift auf dem Fliesenboden an. Meine Geschenke sind zu schnell zum Auspacken – vielleicht hätte ein 2-Zellen-LiPo-Akku doch gereicht? Ein paar Berserker-Runden durch das Wohnzimmer später schleudern sich die Geschenkspakete zielgenau in mein Gesicht. Elegant fange ich den Einschlag eines quadratischen Päckchens mit dem linken Auge ab. Anhand des Schmerzes erkenne ich, dass es sich dabei wohl um die sehnlichst gewünschte Toolcraft Lötstation handeln dürfte.

Weihnachten ohne Blinklichter?  Nicht bei mir!

Die Freude verstärkt sich noch als ich voller Stolz die von mir individuell auf einem Arduino Mega programmierte Blinkfolge der Lichterketten bewundere. Das I/O-Shield hat diese Aufgabe soviel einfacher gemacht, denn an die darauf montierten Relais kann ich die Lichterketten direkt anschliessen und brauche nur ein einziges Netzteil um bis zu sechs Lichterketten einzeln anzusteuern. Da fühlt es sich glatt wie ein Bonus an, dass sich das I/O-Shield nicht nur auf den Arduino Uno sondern auch auf den Arduino Mega aufstecken lässt.

Nicht nur das Zimmer verwandelt sich vollautomatisch in das heimelige Weihnachtswunderland, auch meine Stimmung schaltet in den winterlichen Gemütlichkeits-Modus. Sobald ich die Geschenke geöffnet habe, wird aber wieder fleissig gebastelt: Denn ganz oben auf meiner Wunschliste steht eine moderne Voltcraft Ausstattung für meine Werkstatt.

Das nächste Projekt dreht sich aber eher um einen Roboter, der mir hilft das ganze Weihnachtszeug nach der Bescherung wieder wegzuräumen.

Frohe Weihnachten euch allen!


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.