VLC Player 2.0 veröffentlicht

Einen der bekanntesten freien Media Player gibt es nun in einer neuen Version. In der Ankündi­gung auf der Entwickler-Webseite wird nicht mit verheißungsvollen neuen Features gegeizt.

Das Release 2.0 soll auf Mulitcore-Rechnern noch besser arbeiten. Mehr Formate ohne zusätzliche Codec-packs werden unterstützt, was bei einem größeren Versionssprung heutzutage ohnehin vorausgesetzt wird. Trotzdem muss hervorgehoben werden, dass mit dem VLC 2.0 jetzt auch Bluray Discs abgespielt werden können.

Für die Riege der TV-Sendungsaufzeichner über PVR-fähige Geräte – im letzten Jahr­tausend arbeitete man mit Bandgeräten die als Videorekorder bezeichnet wurden 😉 – ist der neue Media Player bestimmt auch interessant. So wird versprochen, dass unvollstän­dige Streaming-Dateien stabiler wiedergegeben werden können. Damit ist nun auch das Abspielen von noch nicht abgeschlossenen Downloads möglich.

Die weiterhin schlank gehaltene Software soll unter Windows Vista, 7 und Linux weniger als 10 Prozent der Prozessorleistung beanspruchen. Im Hinblick auf HD-Videoaufnahmen hoffe ich daher, in Zukunft keine Schwierigkeiten mehr beim Abspielen zu haben.

Die Playlist-Funktion ist aus früheren Versionen schon bekannt. Das Abspielen von gezippten Videos gehört zu den neuen Features, genau so wie erweiterte Unter­titel­anzeige bzw. Untertitelfunktionen und zusätzliche neue Videofilter für eine verbesserte Wiedergabe.

Hier der Link zur VLC-Seite.
Viel Spaß beim Ausprobieren.