Tussi-Technik: Gibt’s das auch in geil oder nur in Pink?

Mädels: Ist es nicht total schön, dass wir Frauen endlich im Bereich der Technik angekommen sind? Ist es nicht toll, dass Produkte für uns, die holde Weiblichkeit, die wir doch ohnehin mit mehr als fünf Knöpfchen an einem Gerät total überfordert wären, designet werden? Natürlich in hübschem Pink oder Rosa, sodass wir auch verstehen, dass diese Produkte auf unsere „speziellen Anforderungen“ zugeschnitten sind?

… Also, jetzt mal im Ernst: Jedes Mal, wenn ich ein pinkes Gadget sehe, komme ich nicht umhin, mich zu fragen: Gibt’s das auch in geil oder nur in Pink?

Zielgruppe Frau: Da muss noch mehr Pink rein!

Irgendwann muss doch mal irgendwer darauf gekommen sein, dass wir Frauen komplett anders ticken als das „starke Geschlecht“. Und irgendwann kam sicher mal irgendein Technikhersteller auf den Gedanken, dass wir aufgrund dieser Andersartigkeit sicherlich völlig durcheinander kommen bei so vielen Apparaten mit etlichen Knöpfen und Tasten. Das schien uns nicht anzusprechen – ein neues Konzept musste her. Und das wurde Pink, denn schließlich weiß doch jedes Kind, dass Mädchen in unserer aufgeklärten, emanzipierten, vorurteilsfreien Welt viel lieber mit pinken und Jungs mit blauen Sachen spielen.

So muss es gekommen sein, dass Technik für Frauen pink geworden ist: Damit wir sie auch als solche erkennen. Endlich können wir in die Conrad-Filiale unseres Vertrauens gehen und erkennen schon auf den ersten Blick: Oh, ein pinkes Smartphone, das kann ich als Frau sicher auch bedienen.

Früher war das ganz anders: Da stand frau schon mal inmitten schwarzer, weißer und grauer Geräte im Elektrofachhandel, ohne auch nur ahnen zu können, wofür die ganze Palette gut sein soll. Da brachten Heerscharen von Frauen früher oder später ihre doofen Flatscreens zurück, die sie eigentlich für Mikrowellen hielten, jedoch die Klappe nicht auf bekamen. Heute ist das alles leichter: Hersteller wie HP tragen endlich dem Unwissen der holden Weiblichkeit Rechnung und offerieren Produkte wie das pinke HP Stream. Endlich sind auch wir in der Lage, artgerecht zu shoppen!3c14 - HP Stream (13.3”) Touch, Catalog, Left facing

Hiiiiilfe – mein Smartphone passt nicht zu meinen Fingernägeln!

Zugegeben: Es gibt sie, die Technik-Tussis, die die Krise kriegen, wenn die Farbe ihres Smartphones von ihren Fingernägeln abweicht; die über 30-jährigen (darunter kann man das verzeihen) Hello Kitty-Elsen, die ihre Wohnung nie ohne Strass verlassen würden. Studien zeigen immer wieder, dass Frauen zunehmend technikaffin werden – und ich frage mich, wann die ersten pinken Lockenstäbe ihre Bluetooth-Verbindung bekommen, damit wir uns beim Föhnen nicht so langweilen.

1311321_BB_00_FB_EPS_1000

Liebe Hersteller: Wirklich technikaffine Frauen lassen sich nicht auf Schrott in pinker Hülle ein! Werft doch bitte mal einen Blick in die Geschichte: Sophie Wilson hat den ersten ARM-Mikroprozessor entwickelt, Grace Hopper verdanken wir die Programmiersprache COBOL und auch das erste Home-Security-System stammt aus weiblichen Händen. Glaubt ihr wirklich, dass solche Frauen wert auf ein pinkes Gehäuse legen? Als LG das Chocolate Pink auf den Markt warf, war zu lesen: „ein tolles Geschenk auch für Frauen“. Die Kamera, steht in dem Wallstreet-Online-Artikel, hätte etwas hochwertiger ausfallen dürfen: „Bekannt ist, dass gerade Frauen die Handykamera gern beim Einkauf und auch sonstigen Gelegenheiten nutzen, um Freundinnen über die neuen Schuhe auch gleich in optischer Hinsicht zu überzeugen und hier wäre eine leistungsstärkere Kamera mit besserer Bildauflösung sicherlich noch realisierbar gewesen im Zuge der Designüberarbeitung.“ Als dieser Klischee-kloppende Artikel erschien, lebten wir bereits im jetzigen Jahrtausend – alles andere wäre ja noch verständlich gewesen.

Ich will gute Technik, keine pinke!

Ich bin überzeugt: Die Marketingwelt und die Hersteller selbst sollten ihr komisches Konzept noch mal überdenken. Wann hast du zuletzt eine Frau dabei beobachtet, wie sie brütend vor dem Rasenmäher hockt und auf männliche Hilfe wartet? Es ist an der Zeit, endlich umzudenken! Natürlich darf es pinke Technik-Gadgets geben, natürlich darf euch diese Farbe gefallen. Aber können wir endlich mal damit aufhören, grundsätzlich zu behaupten, dass Pink gleich weiblich ist? Können wir endlich Schluss machen mit den Klischees, die selbst die Werbung immer noch suggeriert? Können Marketer und Hersteller bitte endlich begreifen, dass es nicht wahr ist, dass Frauen quasi „von Natur aus“ keinen Hang zur Technik haben?

Eure Meinung interessiert uns brennend: Habt ihr Erfahrung mit pinker Technik? Seht ihr das auch als Klischee-Bestätigung an? Seid ehrlich: Habt ihr schon mal Gadgets gekauft, die in rosigen Gehäusen gesteckt haben? Was denken überhaupt Männer von pinker Technik speziell für Frauen?


Produkte, die Sie interessieren könnten