Top 10 – die kuriosesten Drohnen-Umbauten

Wir zeigen euch die Top 10 der abgefahrensten und kuriosesten Drohnen-Umbauten.

Wir zeigen euch die Top 10 der abgefahrensten und kuriosesten Drohnen-Umbauten. (Screenshot: youtube.com/Don M)

Auf die Drohne, fertig, los: wir zeigen euch die Top 10 der abgefahrensten und kuriosesten Drohnen-Umbauten.  – von lustig über gefährlich bis hin zu widerlich.

Platz 10 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Millenium Falke mit Ionenantrieb

Man nehme: einen Star Wars-Fan mit etwas Kreativität im Köpfchen, ein Modell des Millenium Falken aus der Sternensaga und eine handelsübliche Drohne. Na gut, etwas handwerkliches Geschick ist auch nicht schlecht. Und Kenntnisse in 3D-Programmen, um ein dreidimensionales Modell, das zur genutzten Drohne passt, zu erstellen. Das kreative Köpfchen mit dem Faible für Star Wars nutzt dann einen 3D-Drucker, um das Modell zu erstellen. Einfache Leuchtmittel erledigen ihren Job als Ionenantrieb. Nach dem Druck wird alles zusammengebaut, angeschlossen – fertig. Heraus kommt eine Star Wars Drohne für Hobbybastler, die verhältnismäßig einfach nachzubauen ist:

Unser Fazit: das Ding ist so cool, dass es eigentlich in den Handel gehört, damit auch weniger handwerklich geschickte Hobbypiloten in den Genuss kommen!

Platz 9 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Hacker-Drohne

„SkyJack“ nennt der bekannte Hacker Samy Kamkar seine Hacker-Drohne; eine Wortkombination aus „Sky“ und „Hijacking“, also Entführung. Alles, was Kamkar benötigt, ist die Parrot AR.Drone und einen Raspberry Pi, zwei kabellose Transmitter und eine kleine Batterie. Dazu kam ein Mix aus eigens geschriebener und handelsüblicher Software. Was macht Kamkar nun damit? In seinem Blog beschreibt der Hacker, wie sein Drohnen-Umbau Funkverbindungen anderer Drohnen derselben Modellreihe scannt, um die Fluggeräte dann zu übernehmen, natürlich inklusive Kamera-Zugriff. Kamkar witzelt in seinem Blog, wie amüsant es doch wäre, die von Amazon geplante Auslieferung per Drohne umzuleiten und eine kleine Armee von Zombie-Drohnen aufzustellen.

Unser Fazit: witzige Aktion, aber mit Vorsicht zu genießen: ich wäre stinksauer, wenn meine Drohnen fremdfliegen würden. Als Gag aber nett!

Platz 8 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Schusswaffendrohne

Armeen und Waffenindustrie haben Drohnen längst für sich entdeckt, und gruselig ist sie schon, diese Vorstellung, dass da Menschen am Boden sitzen und aus unbemannten Fluggeräten durch die Gegend ballern. Ein 18-jähriger US-Amerikaner scheint das anders zu sehen; er hat sich seinen eigenen Killer-Quadrocopter gebastelt. Das folgende Video zeigt, dass es funktioniert – nicht mal der Rückstoß der Schusswaffe bringt den kleinen Flieger großartig aus dem Gleichgewicht:

Unser Fazit: geht gar nicht! Oder um es mit den Worten eines YouTube-Kommentators zu sagen: „Shit like this makes the future scary.“

Platz 7 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Finland Chainsaw Massacre

In Finnland gibt es Schnee. Viel Schnee. Und in der Folge viele Schneemänner. Den geht’s an den Kragen – mit einem Drohnenumbau, der es in sich hat: finnische Bastler haben eine Kettensäge an eine Drohne montiert und ihr den vielsagenden Namen „Killerdrone“ verpasst. Dass ausgerechnet Luftballons der Schneemann-köpfenden Killerdrohne gefährlich werden können, hat schon was:

Unser Fazit: Schneemänner köpfen hat bestimmt einen riesigen Spaßfaktor! Ein Kommentator bei YouTube meint aber, dass es nur noch ein kleiner Schritt zur Drohne mit Schusswaffen sei. Auch nicht ganz falsch. Deshalb unser Alternativvorschlag: die Drohne mit einer Heckenschere wie dieser von Einhell ausrüsten und ab geht’s – zur fröhlichen Gartenarbeit, ferngesteuert per Drohne. Hat Gartenarbeit je so viel Spaß gemacht?!?

Platz 6 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Star Wars Speeder Bike

Drohnen-Umbauten á la Star Wars, die 2.: als alter Star Wars-Hase kennst du das Speeder Bike. Mithilfe eines einfachen Hasbro-Modells davon und einer Drohne gelang dem Hobby-Bastler Adam Worthwood ein ziemlich cooler Umbau. Worthwood optimierte das Modell mit einer CAD-Software, rüstete den Helm des Storm Troopers mit einer Kamera aus und startete:

Unser Fazit: Star Wars-Umbauten sind immer ein Highlight – George Lucas würde wohl applaudieren!

Platz 5 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Graffiti-Drohne

Katsu – so nennt sich ein Sprayer, der laut Wikipedia Hacker, Künstler und Vandale in einem ist. Nahm er sich in den 90er Jahren vor, aus einem Feuerlöscher eine riesige Spraydose zu machen, bleibt er seinem Hobby treu, geht aber mit der Zeit. Der Feuerlöscher wurde durch eine Drohne ersetzt, die ihm nun hilft, seine Kunst an Wände zu sprayen:

Unser Fazit: Was hier ziemlich unspektakulär und einfach rüberkommen mag, hat es in sich! Denn das Flugverhalten wird durchs Sprayen und durch die sich leerende Dose extrem beeinflusst. Katsu möchte sein Modell beizeiten als Open Source-Lösung veröffentlichen, um jedem zu ermöglichen, per Drohne zu sprayen. Wired spekuliert indes, wie die Anti-Drohnen-Drohne der Polizei wohl aussehen könnte, die dem Graffiti an den Kragen will.

Platz 4 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: die Grenzen des guten Geschmacks

Wir haben es eingangs angekündigt: es gibt auch widerliche Umbauten, die die Grenzen des guten Geschmacks deutlich übersteigen. Der niederländische Künstler Bart Jansen hat seine tote Katze Orville, die von einem Auto überfahren wurde, mit einer Drohne verbunden und lässt sie in die Lüfte steigen – und das konnte man sich in Amsterdams KunstRai anschauen:

Unser Fazit: Darf Kunst alles? – Nein, hier wird eindeutig eine Grenze überschritten. Video-Kommentator Sam Lee bringt es gut auf den Punkt: „Im not a cat lover or animal lover. I actually dont care that much about animals. But this is sick. You are a mentally sick person. They should put u in jail or mental hospital.“

Platz 3 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Dragon C21 aus Avatar

So, einmal durchschnaufen und hoffen, dass die Katze Orville in Frieden ruhen darf – widmen wir uns wieder beeindruckenderen Drohnen-Umbauten. Nämlich einem aus Russland: der Hobby-Tüftler baute ein Gunship nach Vorlage des Dragon C-21 aus Avatar. Das ist mehr als gelungen:

Unser Fazit: Daumen hoch, mehr davon!

Platz 2 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: Star Wars, die 3.

Zwei spektakuläre Star Wars-Drohnen-Umbauten haben wir euch schon vorgestellt – fehlt noch eine ganz wesentliche Rolle: R2 D2 als Drohne. Donny Melara steckt hinter dem Umbau; er taufte seine Entwicklung „Arturo“. Ein ziemlich heldenhafter Name für eine echt gelungene Konstruktion! Der Tüftler hat seinem R2 D2 Copter sogar einen drehbaren Kopf spendiert – wie beim Original. Die LEDs sorgen für geniale Lichteffekte und integrierte Lautsprecher geben den typischen Sound wieder. Staunt selbst:

Unser Fazit: kann das bitte in Serie gehen? Unglaublich und außergewöhnlich – weniger als Superlative geht hier nicht mehr!

Platz 1 der kuriosesten Drohnen-Umbauten: zurück in die Zukunft

Der erste Platz unserer kuriosesten Drohnen-Umbauten geht nach Russland: der Bastler hat den DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“ gebaut, in dem Marty McFly seine Reisen in die Vergangenheit und Zukunft steuerte. Zahlreiche LEDs sorgen für ein derartig stimmiges Gesamtbild, dass die Illusion perfekt scheint:

Unser Fazit: Zeitreisen werden mit diesem Umbau zwar leider nicht möglich, aber wer möchte schon aus einer Zeit entfliehen, in der solche Drohnen-Umbauten existieren? Ich bleib lieber hier und wünsche mir das Teil heiß und innig!

Drohnen-Umbauten – her mit euren Ideen!

Bist du schon angesteckt vom Drohnen-Bastel-Fieber? Es gibt wirklich extrem geniale Ideen – und jetzt sind eure gefragt: zeigt eure kreativsten Umbauten oder beschreibt eure Bastelideen. Wir sind gespannt, was euch so einfällt!


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.