Tiere und Technik: 9 tierisch komische Technik-Videos

Tiere begegnen Technik. Die Reaktionen können manchmal sehr interessant sein.

Tiere begegnen Technik. Die Reaktionen können manchmal sehr interessant sein. (Screenshot: Youtube.com/Parrot)

Wir zeigen euch heute die lustigsten und spektakulärsten Begegnungen zwischen Tier und Technik. Wir haben euch dafür eine interessante Sammlung von Videos angelegt.

Wir leben in einer technologisierten Welt, die immer technischer wird: Digital Natives oder Industrie 4.0 sind Buzzwords unserer Zeit. Schon für ältere menschliche Semester ist es zuweilen schwer, Begriffe wie „Streaming“, „Ende-zu-Ende-Verschlüsselung“ oder auch „Saugroboter“ für sich einzuordnen. Während wir unseren älteren Mitbürgern noch erklären können, dass ein Saugroboter ein autonomer kleiner Staubsauger ist, der durch Randbegrenzungen keinen Schaden anrichtet, sondern nur nützlich ist, fällt das bei unseren tierischen Mitgeschöpfen doch eher schwer: versuch‘ mal, einem Hamster oder Hund zu erklären, dass dieses sich unvorhersehbar bewegende Ding ein Helfer sein soll …

Tekkie-Tiere und Drohnen – Immer ein Highlight

Immer ein Highlight: Tekkie-Tiere und Fluggeräte, beispielsweise Drohnen. Wie mögen Tiere das wohl empfinden? Für Fluchttiere bedeuten „Dinge von oben“ meist nichts Gutes: Raubvögel kommen oft von oben, aber auch der Löwe greift in der Savanne das Wildpferd direkt im Nacken an. Alternativ sind es Insekten, die durch die Lüfte schweben und auch die tierischen Mitgeschöpfe einfach nur nerven. Das dürfte einige tierische Reaktionen verständlicher werden lassen und umso mehr für Erstaunen sorgen, wenn Tiere Flugkörper gelassen hinnehmen!

Kennst du Mishka the Talking Husky? Mishka gehört zu den tierischen YouTube-Stars: die Hundedame kann nämlich sprechen! Diese wunderschöne Husky-Dame hat sogar schon Werbe- und Musikvideos gemacht. Mit Drohnen hat die Hündin ebenfalls Erfahrungen:

Skypen können Mishka und ihre Freundin Laika übrigens auch:

In einem französischen Zoo werden Drohnen zum Beobachten von Wildtieren eingesetzt. So nah kommt man Wildtieren selten – und ihre eher neugierigen Reaktionen können darauf deuten, dass die Tiere ein – für Zooverhältnisse – recht entspanntes Leben führen:

Dass nicht alle Tiere so offen auf die beliebten Flugkörper reagieren, zeigt diese Compilation, in der Tekkie-Tiere Drohnen angreifen:

Tiere begegnen Tierfressmonster auch genannt Staubsauger

Dass sich Staubsauger-Roboter größter Beliebtheit erfreuen, zeigt die steigende Anzahl an YouTube-Videos, auf denen Tekkie-Tiere mit den saugenden Robotern zu sehen sind. Die Tiere gehen damit sehr unterschiedlich um: einige ignorieren die autonomen Sauger gekonnt, andere möchten drauf losgehen. Als sich unsere Nachbarn einen Rasenmähroboter angeschafft haben, war das Theater mit unseren Hunden groß: tosendes Gebell, um das Ding endlich verschwinden zu lassen. Nach einigem Betrachten des „Hundefressmonsters“ fiel allerdings auf, dass der Roboter sich nicht hinterm Gartenzaun hervor wagt, also geht’s nun auch ohne Gebell daran vorbei. Auch unser konventioneller Bodenstaubsauger wird, nach einigem Verteilen von Leckerlis im laufenden Zustand, nicht mehr so kritisch betrachtet.

Diesem kleinen Hund hier ist der Staubsauger sowas von egal, dass der Roboter seine Arbeit nicht schaffen kann:

Diese Katze nutzt den iRobot Saugroboter mal eben für eine heimische Spazierfahrt mit gelegentlichen Kampfausflügen zum Hundekollegen:

Katzen mutieren auch bei konventionellen Staubsaugern zu Tekkies – hier eine Compilation von Katzen mit ganz verschiedenen Einstellungen zum Staubsauger:

Hunde finden Staubsauger eher weniger toll: viel zu laut, unvorhersehbare Bewegungen – kurzum: ein hundefressendes, lautes Monstrum. So reagieren die pelzigen Tekkie-Tiere:

Wir Menschen tragen unser Primatenerbe mit uns herum, sind also auch in gewisser Weise Tekkie-Tiere. Viel Spaß mit menschlichen Staubsauger-Fails:

Zeig‘ her deine Tekkie-Tiere!

Als Tierfreundin muss ich gestehen, dass ich bei Tekkie-Tieren durchaus zwiegespalten bin: es gibt Videos, die sind zum Wegschreien komisch, andere können auch anrühren, wieder andere sind schlicht erschreckend. Dabei denke ich an die „Kunstaktion“, bei der eine tote Katze auf eine Drohne gespannt wurde; Platz 4 unserer kuriosesten Drohnenumbauten. Ich denke, es gehört mit zu unseren Aufgaben, Tiere langsam an Technik zu gewöhnen, die wir tagtäglich so selbstverständlich einsetzen. Ein Hund mit schlechter Vergangenheit kann schon allein durch simples Telefonklingeln völlig aus dem Konzept gebracht werden, während andere eine beeindruckende Egal-Haltung an den Tag legen.

Wie ist das bei dir: sind deine Tiere auch schon auf Technik gestoßen und wussten nichts damit anzufangen bzw. haben die Technik kurzerhand umfunktioniert? Hast du selbst lustige Videos, in denen Tiere auf Technik treffen? Dann immer her damit – wir freuen uns auf deine Filme!


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.