Testbericht: Wärmebildkameras im Vergleich

Wärmebildkameras im Vergleich

Ganz gleich ob bei der Überwachung der Hitzeentwicklung elektronischer Schaltungen, dem Testen der thermischen Isolierung von Gebäuden oder der Personendiagnose – Wärmebildkameras haben ein sehr vielfältiges Einsatzgebiet.

Im Otelo (offenes Technologielabor) wird vor allem bei Reparaturen von Elektrogeräten immer wieder nach überlasteten Bauteilen gesucht, die meist durch erhöhte Wärmestrahlung auffallen. Darüber hinaus werden auch im Bereich 3D-Druck laufend Temperaturverläufe der Extrusion gemessen, um ideale Druckprofile für unterschiedliche Materialien zu erstellen. Conrad stellte uns zwei Produkte zur Verfügung, die wir im praktischen Einsatz testen konnten: Die Wärmebildkamera ThermoVisualizer Plus von Laserliner und die Wärmebildkamera PT-32 der Marke Voltcraft.

Erster Eindruck der Wärmebildkameras

Auf den ersten Blick gleichen sich die beiden Geräte und auch der Preis sowie die technischen Daten sind sehr ähnlich:

technische Daten im Vergleich

Die ThermoVisualizer Plus kostet € 549,99 und die PT-32 derzeit € 399,-. Beide Geräte werden im handlichen Koffer geliefert, beim Zubehör fangen dann aber auch schon die Unterschiede an:

Die ThermoVisualizer wird mit Batterien geliefert, während die PT-32 mit einem Lionen-Akku bestückt und mit Netzteil geliefert wird. Bei der ThermoVisualizer ist neben der Anleitung noch eine CD mit der Software „QuickReporting“ und eine Micro-SD Karte (schon eingelegt) beigelegt. Die PT-32 wird mit Stativ, Anleitung, Micro-SD Karte, Ladegerät, Akku und USB Kabel geliefert.

Wärmebildkameras im handlichen Koffer

Die Anleitungen sind bei beiden Geräten mehrsprachig. Verwundert waren wir gleich mal darüber, dass bei der ThermoVisualizer kein USB Kabel dabei war, obwohl laut Angaben eines dabei sein sollte. Später haben wir auch festgestellt, dass die Software nicht mit dem Gerät kommunizieren kann, was auch in Foren bestätigt wurde.

Ein weiterer sehr wesentlicher Unterschied bei der Ausstattung ist, dass die PT-32 über eine zusätzliche optische Kamera verfügt, um das Wärmebild mit dem realen optischen Bild zu überlagern. Damit können bei Aufnahmen auch die realen Konturen von Gebäuden oder Geräten abgebildet werden – für uns auf alle Fälle ein wichtiger Pluspunkt!

Deutliche Unterschiede beim Messen

Bei den Messdaten konnten wir sehr ähnliche Werte erzielen, die Einstellungen in den Menüs sind einfach durchzuführen. Es können bei beiden Geräten verschiedene Materialien, und Entfernungen eingestellt werden. Als Erstes haben wir einfache Temperaturmessungen einer Hand durchgeführt, wo sich bereits die Stärke der PT-32 zeigte, die auch zusätzlich eine optische Aufnahme liefert:Temperaturmessung einer Hand

Weiters haben wir auch noch ein Gebäude mit den Wärmebildkameras vermessen:

Messung Gebäude

Hier bemerkten wir die größten Unterschiede bei der Erfassung der Wärmedaten. Die Auflösungen der beiden Geräte sind fast identisch, die Ergebnisse der Messungen jedoch nicht. Die reale Außentemperatur lag bei -6°, wurde von der PT-32 fast richtig angezeigt, bei der ThermoVisualizer jedoch nicht.

Ein dritter Test sollte die Wärmeentwicklung eines 3D Druckers messen: Das Hotend des 3D Druckers erreicht normalerweise bis zu 220°. Die Kamera wurde auf 0,5 m eingestellt:

Temperaturmessung 3D-Drucker

Hier wird der Vorteil der PT-32 ersichtlich, weil sie gleichzeitig beide Bilder überlagern kann. Die Überlagerung mit dem Hintergrundbild kann unterschiedlich intensiv (in 5 Stufen) eingestellt werden Die Wärmebild-Messdaten der beiden Geräte sind letztendlich nahezu identisch. Die Auswahl des genauen Messbereiches wird über ein Fadenkreuz ausgewählt.  Bei der Übertragung der Daten kann beim PT-32 das mitgelieferte USB Kabel verwendet werden.

Fazit

Im praktischen Einsatz zeigte sich, dass die PT-32 technisch gesehen leicht mit der ThermoVisualizer mithalten kann. Der günstigere Preis und die zusätzliche Möglichkeit, das Thermobild mit einem Realbild zu überlagern, schaffen zusätzliche Anwendungsbereiche. Die mitgelieferte CD der ThermoVisualizer bietet wenig Zusatznutzen, ermöglicht jedoch auch dieser Kamera Bilder zu überlagern und zu dokumentieren.

Nach dem Vergleichstest der beiden Geräte würden wir, unabhängig des deutlich günstigeren Preises, auf alle Fälle zur Voltcraft PT-32 greifen. Diese Wärmebildkamera bietet deutlich mehr Einsatz- und Einstellungsmöglichkeiten.

Gastautor: Martin Hollinetz





Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.