Die Technik hinter dem RC CAR für unser 360°-Video

Unser 360°-Video „Nachts im Conrad Megastore“ macht Technik zum Greifen nah. Damit alles so gedreht werden konnte, wie es gedreht wurde, mussten sich zuerst erfahrene Modellbauer den Kopf zerbrechen, ihre Fantasie spielen lassen und ihr Können einsetzen. Hier berichten wir, was genau dahintersteckt, und beweisen, dass es beim Modellbau zwar auf die Größe ankommt, aber die Technik entscheidet.

Ein fahrendes Modellauto bringt den Film zum Laufen

Das 360° Video „Nachts im Conrad Megastore“ zeigt, was passiert, wenn das Geschäft zugesperrt wird und das Licht ausgeht: Roboter erwachen zum Leben, Drohnen heben ab und Modellautos flitzen im heißen Rennen zwischen den Regalen. Gedreht wurde der Film als 360° Video und wer es noch nicht gesehen, kann es sich hier ansehen (oder klickt HIER und schaut es sich direkt bei Youtube an – am besten natürlich über das Smartphone oder einer VR Brille – damit man sich hin und her drehen und im Video umsehen kann).

Damit die spektakulären Filmaufnahmen etwas werden, musste zuerst ein Modellauto entwickelt und gebaut werden, das mit 8 GoPro-Kameras ausgerüstet so in Fahrt gebracht werden konnte, dass alles bestens gelingt. Unser Kameramann Alois Zauner und unser Modellbau-Servicetechniker Walter Richter taten sich zusammen und machten es möglich.

RC Car für 360°-Filmaufnahmen auf der Überholspur

Walter Richter ist seit 2011 bei Conrad für Modellbau und Modellbahn zuständig und gründete das Conrad Electronic Modellbau-Actionteam, das österreichweit bei Veranstaltungen unterwegs ist, um dort Neuheiten zu präsentieren und dem Publikum auch Action zu bieten. Hier erzählt er, wie es kam, dass es etwas wurde:

„Unser Alois Zauner kam eines Tages zu mir in die Werkstatt und fragte, ob ich ihm ein Auto mit einer  360°-Kamera für einen Film bauen kann. Es musste indoor und outdoor funktionieren und 360° Filmaufnahmen machen können. Die Räder sollten so gebaut sein, dass sie alle Bodenwellen schlucken. Ich machte mir also Gedanken und recherchierte. Dann kaufte ich einen FG Gröschl 1:5 Elektro-Flachbahner Lipo-Akku und eine Drehknopf-Fernsteuerung. Damit konnte es losgehen.

Die Plattform für das Ausgleichsgelenk der 360° Kamera baute ich aus Balsaholz und Kiefernleiste. Nach ersten Versuchen ließ ich sie dann in einem Metallverarbeitungsbetrieb anfertigen. Die erste aus Stahl war aber zu schwer und es wurde deshalb eine zweite aus Duraluminium angefertigt. Die Anlenkung für das Ausgleichsgelenk wurde nach Maß gefertigt, die Löcher für die Montage der Alu-Plattform gebohrt und mit 4mm-Schrauben befestigt. Damit mehr Bodenfreiheit da ist, habe ich statt der Original-Räder große Stollenräder montiert und dafür den vorderen Frontrammer entfernt, damit die Räder auch Platz haben und lenken können.

RC Car 360° Video

Dann habe ich vier Carbon-Rohre in unterschiedlichen Längen angefertigt und mit der speziellen Kameraaufnahme für die GoPros versehen. Die Halterungen für die Carbonrohre wurden geschweißt und an der Kamera-Halterung verschraubt. Ausgleichsfedern für das Ausgleichsgelenk stellten sicher, dass die Kamera, wenn der Wagen über eine Bodenwelle fährt, stabil und ruhig bleibt ohne das Bild zu verwackeln.

RC Car 360° Video

Nach ersten Fahrversuchen stellte sich heraus, dass das RC Car zu schnell anfährt und auch die Endgeschwindigkeit zu hoch ist. Also habe ich das Motorritzel geändert, den Fahrtenregler umprogrammiert und eine neue Pistolen-Fernsteuerung besorgt, mit der man eine Gaskurve programmieren und einstellen konnte. Damit war das Kamera-RC-Fahrzeug fertig und der Film konnte losfahren.“

Danke an alle!

Wir bedanken uns bei Walter Richter, Alois Zauner und allen Beteiligten. Es zeigt, dass wenn begeisterte Techniker ihre Köpfe und Herzen zusammentun, dabei etwas rauskommt, dass sich im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen kann.

Kameramann Alois Zauner

Kameramann Alois Zauner

Modellbau-Servicetechniker Walter Richter

Modellbau-Servicetechniker Walter Richter

Ein großer Dank für die täglichen Herausforderungen gehört auch unserem gesamten Modellbau-Service-Team, das allen Kunden ein Rund-um-Paket von Aufbauen über Einstellen bis Reparieren für Fläche, Helikopter, Quadrocopter und Autos bietet, inklusive Beratung bei speziellen Konfigurationen, Bau des Wunschmodells und Motorenservice.


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.