Solar-Ladegeräte im Test

Ich durfte diesmal 3 Solar-Ladegeräte (VOLTCRAFT SOLAR POWERBANK,GOAL ZERO NOMAD SOLAR-LADEGERÄT, SUNNY BAG LEAF+ SOLAR-LADEGERÄT) auf Herz und Nieren testen. Ich hatte sie bei einer langen Wanderung in den Bergen mit, beim Familien Camping Urlaub und testete sie auch während einer Geschäftsreise mit dem Auto.

Befestigung

Alle 3 Geräte lassen sich sehr gut individuell befestigen. Ob am Rucksack oder an der Fensterscheibe.

Das SunnyBag Leaf+ hat Saugnäpfe für die Fensterbefestigung dabei, für die anderen Geräte müsste man diese zukaufen. Ebenfalls sind 2 Karabiner enthalten.

Das GoalZero Nomad hat 2 Karabiner für die Befestigung am Rucksack dabei.

Das Voltcraft hat eine Armschleife dabei, hier müsste man für die Rucksackbefestigung etwas basteln, damit es nicht herumbaumelt.

Actioncams, Handies und Tablets lassen sich mit allen 3 Geräten sehr gut laden.

UNBOXING:

Solar Powerbank VOLTCRAFT SL5

Das Solarladegerät Voltcraft SL5 hat eine Schutzhülle, das Ladegerät, eine Handschlaufe und ein MicroUSB- auf USB Kabel enthalten.

Solar-Ladegerät SunnyBag Leaf+

Im Paket SunnyBag Leaf+ sind enthalten: Solarzelle, Power Stick, Apple Lightning Adapter, 2x Befestigungsband, 2x Saugnapf, 2x Karabiner.

Solar-Ladegerät Goal Zero Nomad 13 inkl. Goal Zero Sherpa 50

Hier sind enthalten: Nomad Solarpanel, Sherpa (Akku), Netzteil, 12V Kabel, Laptop Ladekabel, 4 Adapter.

TEST

Solar Powerbank Voltcraft SL5

Das Voltcraft SL5 besitzt einen integrierte 6000mAh Akku und kann über die Solarzelle (230mA) oder zu Hause über den Micro USB Anschluss geladen werden.

Lädt man es zu Hause dauert der Ladevorgang ca. 3 Stunden und reicht dann für etwas mehr als eine Ladung eines Smartphones und lädt ein Tablet (IPad mini) zu ca. 2/3 voll.

Ist man damit Outdoor unterwegs und den ganzen Tag in der Sonne lässt sich ein Smartphone damit fast ganz aufladen.

Meiner Meinung nach ein gutes Notfall-Gerät da es nicht viel wiegt (ca. 250Gramm).

Solar-Ladegerät SunnyBag Leaf+

Beim Solarladegerät SunnyBag Leaf+ ist ebenfalls ein 6000mAh Akku enthalten, dieser ist jedoch nicht in die Solarzelle (1150mA) integriert, sondern extra.

Man kann das Smartphone direkt an die Solarzelle anhängen oder später über den Akku laden.

Ein ganzer Ladevorgang eines Smartphones dauert bei optimalem Wetter ca. 3-4 Stunden.

Ebenfalls positiv zu erwähnen ist das geringe Gewicht der Solarzelle (ca. 190 Gramm).

Solar-Ladegerät Goal Zero Nomad 13 inkl. Goal Zero Sherpa 50

Die Goal Zero Nomad 13 Solarzelle (1100mA) ist die größte der getesteten Solarzellen. Sie besitzt monokristalle Solarzellen welche etwas besser funktionieren sollen als die flexiblen CIGSModule, ist dadurch aber auch deutlich schwerer (890Gramm). Es besitzt auch eine extra Netztasche in der man auch ein Mini Tablet verstauen kann.

Die Sherpa 50 Powerbank wiegt 544Gramm und hat eine Leistung von 15600mAh.

Die Powerbank braucht für einen vollen Ladevorgang über die Steckdose ca. 2 bis 3 Stunden. Über die Nomad 13 Solarzelle ca. 6 Stunden.

Mein Macbook Pro konnte mit einer Ladung der Powerbank beinahe vollständig geladen werden.

Das Smartphone und das Tablet konnten jeweils 2x geladen werden.

FAZIT

Alle 3 Geräte haben meiner Meinung nach Preis/Leistungsmäßig überzeugt.

Das Voltcraft sehe ich eher als „ImmerDabei“ Gerät, es wiegt nicht viel und braucht auch nicht viel Platz. Der Vorteil hier ist dass die Powerbank schon integriert ist.

Das Sunny Bag Leaf+ ist sehr praktisch für Trekking, Bergsteigen, da es optimal am Rucksack befestigt werden kann und auch sehr gute Ladewerte liefert.

Das Goal Zero Nomad 13 inklusive Sherpa 50 ist auch praktisch zum Bergsteigen, ist mir aber vom Gewicht her deutlich schwerer.
Sehr gut geeignet ist es für Camping Ausflüge, Bootstouren etc.
Als Alleinstellungsmerkmal hat es natürlich dass es auch einen Laptop laden kann.

Gastautor: Alois Zauner


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.