Sicherheit für das Auto – CarObserver

Conrad Österreich hat seit wenigen Wochen wieder ein cleveres Produkt mehr im Sortiment. Der CarObserver ist ein kleines Helferlein, welches das Auto im Falle eines Diebstahls einfach und effizient ortet. Dabei ist das Gerät selbst eine kleine Box, die schnell und problemlos ohne Installation im Auto untergebracht werden kann. Im Falle eines Diebstahls wird dann das Auto geortet, die örtliche Polizei wird informiert und kümmert sich um die Sicherstellung des Gefährts – egal ob in Österreich oder sonstwo in Europa.

Vor allem der dahinter steckende 24/7-Notfalldienst macht das Gerät einzigartig am Markt. Bisher war es bei ähnlichen Produkten immer Aufgabe des Benutzers/Besitzers die Behörden zu informieren. Dies wird beim CarObserver von einem 24h-Callcenter übernommen. Egal ob nun das Auto noch in Österreich steht oder in einem anderen europäischen Land. Die lokalen Behörden sind umgehend informiert, und können so zeitnah und unkompliziert das KfZ wiederbeschaffen.

Vorteile und EigenschaftenEin weiterer Vorteil gegenüber anderen Produkten ist die Unabhängigkeit von der Bordspannung des KfZs. Mußten bisher GPS-Tracker meist an die 12V-Spannungsversorgung des Autos angeschlossen und die GPS-Antenne möglichst gut versteckt eingebaut werden, so kann der CarObserver schnell und einfach im Auto versteckt werden. Der integrierte GPS-Empfänger ist dabei derart sensibel, dass er eine Ortung selbst dann zuläßt, wenn das Teil keinen direkten Sichtkontakt zum Himmel hat. Die eingebaute Batterie hält in etwa 36 Monate, da das Produkt erst im Falle des Falles aktiv angefunkt wird. Bis dahin wird lediglich Strom für das regelmäßige Erfassen der Position verwendet.

Zu guter Letzt: die Kosten und was man dafür bekommt. Je nachdem wie lange man den oben beschriebenen dahinter stehenden Service nutzen möchte richten sich die Kosten. Es wird einmalig gezahlt, Abokosten oder monatliche Providerkosten gibt es nicht. Käufer müssen sich lediglich für eine Laufzeit zwischen 12, 24 und 36 Monaten entscheiden. Danach gibt es immer die Möglichkeit auf bis zu weitere 36 Monate zu verlängern. Sollte die Batterie vorzeitig leer werden, wird das Gerät vom Hersteller anstandslos ausgetauscht. Das im Servicepaket enthaltene Callcenter ist nicht nur 24h, 7 Tage die Woche erreichbar, es wird überdies mit Unterstützung des ÖAMTCs betrieben – womit für zusätzliche Sicherheit gesorgt ist. Überhaupt haben es ÖAMTC-Mitglieder gut: nach Erwerb des CarObservers muss dieser mit den Daten des zu sichernden KfZs beim Hersteller registriert werden. Wer zudem seine Clubkartennummer mitangeben kann, bekommt ein weiteres Monat den vollen CarObserver-Schutz gratis dazu.