Ohne diese Fitness-Gadgets geht gar nichts

Bikini- & Badehosen-Figur: Praktische Fitness-Gadgets können zur Traumfigur verhelfen

Bikini- & Badehosen-Figur: Praktische Fitness-Gadgets können zur Traumfigur verhelfen. (Bild: „Bikini-Figur“ von Butz.2013, Lizenz: CC BY 2.0)

Sport- und Ernährungstagebücher haben ausgedient. Mit diesen Fitness-Gadgets kommst du leichter zur Bikini- und Badehosen-Figur!

Zugegeben: Der Sommer lässt sich dieses Jahr ziemlich bitten. Was des einen Leid, ist jedoch des anderen Freud, denn so hast du noch ein paar Wochen mehr Zeit, deinen Body auf Bikini- und Badehosen-Saison zu trimmen. Mit an Bord: unverzichtbare Fitness-Gadgets, die manuelle Sport- und Ernährungstagebücher nicht nur ablösen, sondern dir das Training wesentlich erleichtern.

Fitness-Assistenten für das optimale Trainingspensum

Bewegung ist großartig, allerdings darfst du es nie übertreiben. Während Hochleistungssportler und ambitionierte Hobby-Athleten ihr Pensum recht gut einschätzen können, neigt der Gelegenheitssportler insbesondere dann zu Übertreibungen, wenn die Pfunde schneller purzeln sollen. Das kann richtig ungesund werden – sowohl kurzfristig direkt beim Training als auch längerfristig. Hier setzen Pulsuhren an, die im Lieferumfang oftmals einen Brustgurt mitbringen, manchmal musst du den Brustgurt separat ordern. Dieser Brustgurt überwacht und zeichnet deine Herzfrequenz auf. Was du damit anfangen kannst, soll dir das Beispiel der GPS-Sport-Pulsuhr MULTI NAV-3 zeigen:

Fitness-Gadget: GPS-Pulsuhr mit Brustgurt Multi NAV-3 in Schwarz/Silber

GPS-Pulsuhr mit Brustgurt Multi NAV-3 in Schwarz/Silber (Quelle: www.conrad.at)

Die obere und untere Herzfrequenz setzt du individuell. Vier Herzfrequenzzonen sind relevant für die Pulsuhr: Gesundheits-, Fettverbrennungs-, aerobe und eine benutzerdefinierte Zone sind definiert. Die Pulsuhr zeichnet nun jene Zeiten auf, die über oder unter deinen Individualangaben liegen, sodass du Über- und Unterforderung vermeidest. Auch dein konkretes Training kannst du definieren: neben den Profilen Radfahren, Laufen und Wandern kannst du eine benutzerdefinierte Sportart festlegen. Die aktuelle Strecke zeichnet der GPS-Empfänger auf, ebenso Distanz, Geschwindigkeit und Zeit. Sämtliche Daten, die die Pulsuhr für dich aufgezeichnet hat, kannst du später am Rechner auswerten und so einen Überblick über dein Trainingspensum schaffen.

Fitness für die Ohren

Nicht gerade zu den billigsten Fitness-Gadgets gehört „The Dash“ aus dem Münchener Hause Bragi: für stolze 299,00 € (UVP) wechselt das „Hearable“ den Besitzer. „The Dash“ ist ein Bluetooth-Kopfhörer mit echten Killer-Features: dass Kabelsalat vermieden wird, ist nur ein kleines, aber nicht zu unterschätzendes Plus beim Training. Integriert sind Pulsmesser, ein Körper-Thermometer und Noise-Cancelling, womit dein Stress reduziert werden soll. Wenn du beispielsweise im Flugzeug oder in der Bahn von den typischen Geräuschen gestresst wirst, schalten die In-Ears den Sound für dich einfach aus. Das Konzept scheint aufzugehen: auf Kickstarter erreichte „The Dash“ eine exorbitante Summe von 3,4 Millionen Dollar! Ein Video stellt die kabellosen In-Ears vor:

Intelligenter laufen

Withings hat mit Pulse Ox einen smarten Alleskönner vorgestellt. Pulswerte werden genauso gemessen wie der Sauerstoffgehalt in deinem Blut, deine Schlafphasen lassen sich analysieren, du zählst Schritte, Höhenunterschiede, Entfernungen und Kalorien – kurzum: Pulse Ox ist ein fitter Allrounder. Der hat es übrigens sogar in den Apple Store geschafft, wo Wert auf Image-trächtiges Zubehör gelegt wird. Praktisch ist in jedem Fall die flexible Befestigung. Mit dem Clip kannst du den wasserdichten Fitness-Motivator ums Handgelenk schnallen, du kannst den Clip am Gürtel oder an deiner Kleidung befestigen oder den Tracker einfach in deine Hosen- oder Handtasche stecken. Mit Preisvorstellungen von knapp 120 Euro (UVP) zeigt sich dieses Fitness-Gadgets preislich wesentlich humaner als die In-Ears.

Edler Chic: Edelstein-besetzte Tracker

Diamonds are a girls best friend„, besang die legendäre Marilyn Monroe in den 1950er Jahren – und das hat noch immer Bestand! Meint zumindest Swarovski: Die renommierte Edelstein-Schmiede verpaart in seiner Kollektion „Swarovski Misfit Shine“ diverse blinkende Accessoires mit dem eigentlichen Fitness-Gadget „SHINE„. SHINE ist ein Fitnesstracker, der ebenfalls deinen Schlaf analysiert, Schritte, Kalorien und Strecken dokumentiert und einen Tageskalender mit Ernährungsfotos bietet. Auch eine Uhrenfunktion ist bei dem bis zu 50 Metern wasserdichten Tracker inklusive. Swarovskis Edelsteine können dem selbstständig auch schon edel wirkenden Tracker noch einen Extra-Schliff verpassen; ob Edelsteine beim Sport sinnvoll sind, bleibt dann wohl eine Frage des individuellen Geschmacks.

Körperliche & geistige Fitness durch Wellness

Was viele nicht wissen: Nicht nur beim Thema Fitness, sondern auch beim Thema Wellness gibt es viele nützliche Gadgets.

Was viele nicht wissen: Auch beim Thema Wellness gibt es viele nützliche Gadgets. (Bild: „Take Back Your Health Conference 2015 Los Angeles“ von Take Back Your Health Conference, Lizenz: CC BY 2.0)

Wellness hält fit – und bevor du nun einmal wöchentlich ins Spa tobst, kannst du dir deine eigenen Wellness-Gadgets einfach auch nach Hause bestellen. Insbesondere an Tagen, an denen der Sommer eben nicht so möchte, wie sich das gehört, und der wolkenverhangene Himmel deine Stimmung trübt, kannst du dir gute Laune auf Knopfdruck holen: Die Tageslichtlampe TL 90 von Breuer sorgt für einen gesunden Ausgleich der Botenstoffe Melatonin und Serotonin. Du kannst, während die Lichtdusche 20 bis 60 cm von dir entfernt steht, allen gewohnten Tätigkeiten nachgehen und nach einer Viertelstunde pro Tag verfliegt die graue Stimmung wie auch die grauen Wolken am Himmel an Sommertagen, die so sind, wie wir uns das wünschen.

Wie bleibst du im Sommer fit?

Von Kopf bis Fuß kannst du dich mit Gadgets behängen und erfährst nahezu alles über deinen Gesundheits- und Fitnesszustand – das motiviert, die Bikini- oder Badehosen-Figur zu schaffen, bis sich der Sommer von seiner kontinuierlich-warmen Seite zeigt. Was sind deine Lieblingsgadgets? Joggst du lieber mit Pulsuhr und lässt dich von deiner Fitness-App antreiben oder ist dir das Edelstein-besetzte Armband lieber? Verrate uns, wie du dich sommerfit machst und hältst!


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.