Kostenlose Software für Fotos mit 3D-Effekt

Ohne Zweifel ist das Thema “3D” derzeit das meistdiskutierte und interessanteste in der Unterhaltungselektronik. Es vergeht kaum eine Woche, ohne dass in den Medien eine Neumeldung erscheint. Auch Videofilmer und Fotografen sind mittlerweile im 3D-Fieber, obwohl entsprechende Kameras vergleichsweise kostspielig sind. Aber es geht auch viel billiger und mit JEDER Digitalkamera – Kostenpunkt: Etwa 1 Euro!

Für diesen Euro muss man sich eine Anaglyphen-Brille besorgen, die von vielen Händlern angeboten wird (einfach mal Google befragen). Das sind die allseits bekannten Farbfilterbrillen aus Pappe mit einem roten und einem grünen “Glas” (eigentlich Folie).

Anaglyphenbild

Typisches 3D-Rot-Grün-Bild bei Betrachtung ohne Brille

Das benötigte Programm,
der “Free 3D Photo Maker”, ist kostenlos. Um es zu nutzen muss man vom selben Motiv zwei Aufnahmen machen, wobei die Kamera für das zweite Bild seitlich um fünf bis sieben Zentimeter verschoben werden muss – das simuliert den Augenabstand. Das Windows®-Programm fügt beide Fotos zu einem 3D-Bild im jpg-Format zusammen. Dabei gibt es 5 Verfahren, sodass Anwender aus mehreren Varianten das beste Ergebnis wählen können.

Dieses Bild kann man dann mit der Brille betrachten – in 3D!

3DPhotoMaker-Software

Systemvoraussetzung: Windows 10, 8, 7, Vista, XP SP3