Jagd einmal anders: Der „digitale Fotoschuß“

Bei der Erstellung der neuen Werbebeilage unserer Megastores und der Filiale in Salzburg bin ich über eine für mich anfangs etwas seltsame Artikelbezeichnung gestolpert: „digitaler Fotoschuß mit Bildschirm“. Naja, was kann das wohl sein? Ein Blitzer zur privaten Überwachung von Straßen? Nein, eher weniger. Oder irgendein total tolles Zubehörteil für Hobbyfotografen? Wohl eher. In beiden Fällen habe ich weit gefehlt – es handelt sich dabei um eine getarnte, batteriebetriebene Digicam, die wasserfest ist und im Wald angebracht werden kann, um Wildtiere auch in der nacht zu fotografieren.

Spannende Sache – vor allem, weil mir anfangs nicht sofort klar war warum man sowas im Wald oder anderswo anbringt. Okay, zu hause kann ich mir ein solches Gerät sehr gut vorstellen als Überwachungseinheit zur Sicherung meiner Wohnung oder meines Hauses. Und selbst da ist sowas eher eingeschränkt nutzbar, da man ja keine Livebilder bekommt, dafür gibt es bekanntlich eigene Systeme. Also nix einfacher als unseren Megastore-Leiter in Linz/Leonding kontaktiert, und ihn mal gefragt. Hr. Mayr ist selber Jäger, und wird mir hoffentlich einigermaßen erklären können, was es mit dem „digitalen Fotoschuß“ auf sich hat.

Das etwas seltsam benannte Produkt von vorne

Und siehe da, relativ schnell wurde mir alles klar: einen digitalen Fotoschuß (ja, wirklich, das Gerät heißt wirklich so) verwenden Jäger und Förster, um sich einen Überblick über den Wildbestand im revier bzw. im Wald zu verschaffen. Dieses Gerät wird in der Nähe von Futterstellen angebracht, und knippst dank der integrierten Bewegungssensoren alles, was sich auf eine bestimmte Entfernung hin der Stelle nähert. Die „Fotoschüsse“ sind zudem mit IR-Sensoren ausgestattet, und liefern auch in der Nacht perfekte Bilder. Je nachdem wo die Kamera angebracht wird wissen Jäger und Förster welches Wild sich im Revier bewegt oder wer für allfällige Wildverbisse zuständig ist. Damit können Populationen abgeschätzt werden, und natürlich auch die eine oder andere Trophäe für die Jagdzeit ausgemacht werden. Ein Eingreifen von Jägern und Förstern wenn bspwse. Populationen Überhand nehmen ist schneller und zielgerichteter möglich.

Gut, damit kenne ich mich endlich auch aus. Natürlich wird der eine oder andere „Fotoschuss“ auch zur Überwachung des Waldes bei Geröll- und Schuttablagerungen oder anderer illegaler Müllbeseitigung verwendet. Der Klassiker zudem ist zur Weihnachtszeit die Überwachung von Jungwäldern, wenn wieder der eine oder andere Amateur-Weihnachtsbaum-Dieb zuschlagen will.

Ihr könnt das etwas ungewöhnlich benannte Gerät bei uns im Webshop finden. Natürlich ist dieses auch in allen unseren Megastores und in der Filiale in Linz vorrätig.


Produkte, die Sie interessieren könnten