eBook Reader oder Tablet – was ist besser für den Urlaub?

eBook Reader oder Tablet – welches Gerät darf mit in den Sommerurlaub?

eBook Reader oder Tablet – welches Gerät darf mit? (Bild: „handsome couple on the seaside lying on a beach“ von jackfrog, © Fotolia 2015)

Die Urlaubslektüre wird auf dem eBook Reader platzsparend verpackt. Aber auch ein Tablet bietet Abwechslung im Urlaub.

Die Sommermonate rücken näher und bei vielen beginnt die Urlaubsplanung. Früher oder später werden die meisten von uns sich ein paar Tage oder Wochen Urlaub gönnen. Auf moderne Technik wollen die meisten dennoch nicht verzichten.  Es stellt sich vielmehr die Frage: Welches Gerät wird eingepackt – nur das Smartphone oder doch auch ein eBook Reader oder Tablet? Das hängt wiederum ganz davon ab, wo ihr Urlaub macht und was ihr im Urlaub so vorhabt. Die Bandbreite ist hier riesig: Sightseeing in der Stadt, Entspannung am luxuriösen Hotelpool oder Backpacker-Trip mit Übernachtung im Hostel.

eBook Reader oder Tablet – auf diese Faktoren kommt es an

Du bist am Grübeln – reicht der eBook Reader aus oder soll doch das hochwertige Tablet mit in den Urlaub? Bei dieser Frage können wir dir hoffentlich weiterhelfen. Neben persönlichen Vorlieben spielen auch Urlaubsort und geplante Aktivitäten eine Rolle.

Tablets und eBook Reader sind begehrte Wertgegenstände

Ein trauriger Faktor ist, dass im Urlaub die eigenen Wertgegenstände schnell Füße bekommen. Besonders an Orten mit vielen Touristen sind sehr viele Diebe unterwegs. Neben Bargeld sind auch diverse elektronische Geräte wie Smartphone, Kamera und auch Tablets eine begehrte Beute. Nicht nur auf der Straße, sondern auch im Hotel sollte man gut auf solche diebstahlgefährdeten Gegenstände aufpassen. Wer viel in Städten unterwegs ist und in Hostels übernachtet, lässt am besten das neue, hochwertige Tablet zuhause. Will man dennoch auf die Urlaubslektüre nicht verzichten, tut es auch ein günstiger eBook Reader für unter 100 Euro. Wer den Sommerurlaub dagegen im 4-Sterne-Hotel verbringt, braucht sich in dieser Hinsicht dagegen weniger Sorgen zu machen. Safes und eine gewisse Sicherheit gehören hier zur Standardausstattung. Auch am Pool sind Kamera, Tablet oder eBook-Reader und Smartphone noch einigermaßen sicher.

Weitere Faktoren sind Kommunikationsmöglichkeiten mit den Daheimgebliebenen und Internetzugang, Akkulaufzeit und auch die Lesbarkeit des Displays bei Sonnenlicht. Will man einen größeren Bildschirm für die Nutzung von Facebook oder YouTube, kommt man um ein Tablet fast nicht herum. Nicht vergessen: Vor dem Abflug checken, ob das Hotel über ein vernünftiges WLAN für die Gäste verfügt.

eBook Reader unschlagbar bei Akkulaufzeit und Display-Lesbarkeit im Sonnenlicht

Ein weiterer Faktor ist die Akkulaufzeit. Man kann sowohl ein Tablet als auch einen eBook Reader zum Schmökern in der Urlaubslektüre nutzen. Ist das Tablet allerdings zugleich im Internet, ist nach 3-4 Stunden der Saft alle. Auch ohne aktivierten Internetzugang muss das Tablet alle 1-2 Tage an die Steckdose, und das vergisst man im Urlaub auch mal schnell oder die Steckdose ist vom Smartphone belegt. Beim eBook Reader braucht man sich über die Akkulaufzeit kaum Gedanken machen. Vor allem Reader mit unbeleuchtetem Display halten gut und gerne auch die ganze Urlaubswoche ohne Stromzufuhr aus.

Auch bei voller Sonneneinstrahlung ist das Display des eBook Readers gut ablesbar.

Auch bei voller Sonneneinstrahlung ist das Display des eBook Readers gut ablesbar. (Bild: „Beach kobo“ von Jennie Faber, Lizenz CC BY 2.0)

Das Gerät wird wohl in den meisten Fällen nicht nur im Hotelzimmer, sondern auch auf der Sonnenliege am Pool und damit im Freien eingesetzt. Auch hier hat der eBook Reader die Nase vorn. Die Sonneneinstrahlung erschwert es bei den meisten Tablets, auf dem Display noch etwas zu erkennen. eBook Reader verfügen mit wenigen Ausnahmen über ein e-Ink-Display. Dieses ist zwar nicht bunt, aber dafür auch in hellem Sonnenlicht problemlos ablesbar. Wer auf Surfen, Chatten etc. verzichten kann, lässt also am besten das hochwertige Tablet zuhause und packt die Lektüre auf einen eBook-Reader.

Das Tablet als Allround-Lösung

Will man dagegen im Hotelzimmer abends noch gemütlich YouTube Videos gucken, kann man auf das Tablet kaum verzichten. Vielen Usern ist der Smartphone-Bildschirm zu klein, um damit vernünftig im Internet zu surfen. Facebook und neuerdings auch WhatsApp sind weitere beliebte Anwendungen auf dem Tablet. Wer auf diese Bequemlichkeiten nicht verzichten will, muss das Tablet mit ins Urlaubsgepäck aufnehmen.

Auch eine Möglichkeit, das Tablet zu nutzen, falls der Kameraakku mal leer ist.

Auch eine Möglichkeit, das Tablet zu nutzen, falls der Kameraakku mal leer ist. (Bild: „Waiting for a miracle“ von Raffaele Esposito, Lizenz: CC BY 2.0)

Am besten lässt man es jedoch fest im Hotelzimmer bzw. nimmt es nur in Ausnahmefällen mit nach draußen und lässt es nicht unbeobachtet auf der Liege zurück. Zum einen macht das Tablet bei Sonnenlicht nicht wirklich Spaß. Zum anderen sind Tablets im Normalfall um Einiges teurer. Damit ist auch der Ärger umso größer, wenn das Gerät einem Dieb in die Hände fällt.

Fazit

Sowohl Tablet als auch eBook Reader tun im Urlaub gute Dienste und stellen eine praktische Ergänzung zum Smartphone dar. Welches der beiden Geräte besser für die Nutzung im Urlaub geeignet ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Es ist einfach Typsache. Ich zum Beispiel entspanne im Urlaub gerne mit einem guten Buch. Bei 30 Grad im Schatten vergeht mir die Lust, die ganze Zeit auf dem Touchscreen herumzutippen und zu chatten. Andere wiederum möchten den Komfort eines Tablets nicht vermissen und überbrücken mit Spielen, Chatten oder YouTube kleine Wartezeiten. Am wichtigsten ist: Passt gut auf euer Gerät auf und vergesst nicht, ausreichend Lektüre drauf zu packen und auch das Ladegerät einzupacken. Dann steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Wege.


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.