Digitale Bildung auf dem Vormarsch

Von A bis Z: Conrad bietet technische Innovationen und Lösungen, speziell zugeschnitten auf Schulen, Ausbildungsstätten und Hochschulen.

Keine zusätzlichen Anschaffungen, keine nervigen Updates, dafür hoher Schutz vor Viren und intuitive Bedienung – das Google Chromebook ist ein unschlagbarer Partner im Lehrbetrieb und im Homeschooling.

Fotoquelle: Conrad Digital Vision/Getty Images
Bildunterschrift: Mit Technik den Lernalltag nachhaltig begleiten. Conrad unterstützt diese Vision mit der passenden Technik und Serviceangeboten.

Homeschooling und hybride Bildungsmodelle prägen den Bildungsalltag seit der Corona-Krise und werden voraussichtlich auch in Zukunft eine Rolle spielen. Der Handlungsdruck, die Digitalisierung im Klassenzimmer voranzutreiben, wächst stetig an. Zeiten, in denen Whiteboards als fortschrittlich galten, sind vorbei. Experten plädieren für langfristige Digitalisierungskonzepte, um nachhaltige Digitalisierungsstrategien an Bildungseinrichtungen zu verankern. Bund und Länder stellen zusätzliche Budgets für die dringend benötigte Modernisierung bereit.

Conrad Electronic bietet ein umfassendes Angebot an technischen Innovationen, Lösungen und passenden Services, speziell zugeschnitten auf den Bedarf von Schulen, Ausbildungsstätten und Hochschulen. So werden Bildungseinrichtungen optimal bei ihrem Digitalisierungsprozess unterstützt, ob mit professioneller Präsentationstechnik, digitalen Endgeräten, Ladesystemen und Speichermedien oder VR-Brillen von namhaften Herstellern wie Apple, brother, Canon, DELL, Epson, Microsoft, renkforce, Samsung oder Voltcraft.

Google Chromebook: schneller und sicherer Zugriff von überall

Im Angebot von Conrad finden sich auch Chromebooks und ChromeOS-Tablets, ausgestattet mit dem ChromeOS Betriebssystem. Diese Geräte bieten gerade für Bildungseinrichtungen im Vergleich zu anderen klassischen Endgeräten entscheidende Vorteile, wie z B. keine nervigen Updates des Betriebssystems, da sich ChromeOS im Hintergrund aktualisiert und somit das Unterrichtsgeschehen nicht unterbrochen wird, einen großen Arbeitsspeicher und gute Akkulaufzeit. Durch die bereitgestellten Google-Services sind keine zusätzlichen Anschaffungen, wie Office Programme oder separate Virenschutzprogramme nötig. Die Einrichtung dauert somit gerade einmal 7 Sekunden und das Gerät ist startklar. Mit ihrem Chrome-Profil können sich Schüler auf einem beliebigen Gerät anmelden, haben damit Zugriff auf ihre individuellen Daten und können also genau dort weitermachen, wo sie zuvor aufgehört haben.

Die IT-Beauftragten in Bildungseinrichtungen können die individuellen Einstellungen und Zugriffsrechte von Benutzern zentral verwalten, wodurch der Einrichtungs- und Wartungsaufwand minimiert wird. Zudem können die Aktualisierungszyklen des Browsers gesteuert werden, um diese außerhalb der Unterrichtszeit zu legen. Eine einmalige Zahlung der Google Chrome Enterprise Lizenz von 23 Euro pro Gerät bietet höchste Sicherheit und zentrale Cloud-Verwaltung für die “lebenslange” Nutzung.

Weitere Informationen zum Thema Digitale Bildung:

Homeschooling – https://www.conrad.at/de/ratgeber/buero-it/homeschooling-digitales-lernen.html

Digitale Schule – https://www.conrad.at/de/c/digitale-medien-im-unterricht-2733997.html#beratung

Fotoquelle: motortion – stock.adobe.com
Bildunterschrift: Mit Chrome OS als Betriebssystem sind Google-Dienste auf einem Laptop anwendbar sowie alle Nutzerspezifischen Daten sind sicher und direkt abrufbar mit einer Anmeldung in einem Chrome-Profil.