Der Conrad 3D-Virtual Buggy Simulator mit Oculus Rift

Mit Highspeed über die Rennstrecke rasen, seinen Buggy voll ausreizen und an die Grenzen des physikalisch Machbaren bringen, die eigene Fahrtechnik optimieren und sich mit den Freunden heiße Rennen liefern – der 3D-Virtual Buggy Simulator von Conrad macht’s möglich.

Zugegeben, Buggy Simulatoren gibt es bereits einige, doch das von der Agentur Fresh FX für Conrad Electronic entwickelte System hebt die Simulationstechnik im Modellbaubereich auf ein neues Level. Möglich wird dies durch den Einsatz der Virtual Reality Brillen von Oculus Rift.

Anstatt die Rennaction wie üblich über einen Monitor zu verfolgen, erlaubt das Oculus Rift ein völliges Eintauchen in die Simulation und somit ein besonders authentisches Fahrerlebnis: Einfach die Virtual Reality Brille aufsetzen und schon befindet man sich auf der Rennstrecke. Man kann sich in der 3D-Welt frei bewegen, doch Vorsicht, denn wie in realen Rennsituationen wird Unaufmerksamkeit bestraft. Es gilt daher seinen Virtual Reality Buggy nicht aus den Augen zu verlieren, denn sonst lernt man die ausgeklügelte Rennphysik von ihrer unangenehmen Seite kennen.

Gesteuert wird der Buggy über eine handelsübliche Pistolenfernsteuerung. Somit kann man mit seinen am Simulator trainierten Fahrtechniken auch problemlos auf „herkömmlichen“ Outdoorstrecken auftrumpfen.

In der derzeitigen Version des 3D-Virtual Buggy Simulators kann man aus einem Fuhrpark von 3 verschiedenen Buggy-Modellen auswählen. Zur Verfügung stehen:

Die Buggys können im Trainingsmodus oder im Rennmodus eingesetzt werden. Im Rennmodus kann man seine Fertigkeiten mit bis zu 3 Mitspielern über eine Lan-Verbindung messen.

Und hier noch ein Making-Of zum 3D-Virtual Buggy Simulator:


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.