Conrad führt ab sofort flexiblen Multifunktions-Leitungssucher von Beha-Amprobe

Vier Suchmodi für spannungsführende und spannungsfreie Leitungen und Rohre

Conrad Business Supplies bietet den Leitungssucher AT-6000-EUR von Beha-Amprobe mit umfangreichem Zubehör an. Das in zwei unterschiedlichen Kits (AT-6020-EUR, AT-6030-EUR) erhältliche Gerät besteht aus einem Empfänger und einem leistungsfähigen Sender zur Suche von spannungsführenden und spannungsfreien Adern, Leitungen, Leitungsschutzschaltern und Sicherungen. Darüber hinaus eignet sich der Leitungssucher zur Lokalisierung von Leitungsunterbrechungen und Kurzschlüssen sowie zur Zuordnung zusammenhängender Stromkreise. Armin Pilipovic, Category Manager von Conrad Electronic, sagt: „Mit dem AT-6000-EUR bietet Beha-Amprobe einen Leitungssucher, der in Sachen Funktionsumfang seinesgleichen sucht. Ein Gerät, wie es sich viele unserer Kunden lange gewünscht haben.“

Der Empfänger AT-6000-RE verwendet zur Erkennung von Signalen in Adern und Leitungen sowohl die passive Leitungsverfolgung als auch die aktive Leitungsverfolgung mithilfe des Senders. Zur Verfolgung von Leitungen an schwer zugänglichen Stellen verfügt das Gerät über einen Spitzensensor. Der Sender eignet sich für den Einsatz in Stromkreisen mit bis zu 600 V AC und DC in elektrischen Umgebungen der Messkategorien I bis III. Die Zuordnung von Leitungsschutzschaltern und Sicherungen erfolgt anhand des höchsten gemessenen Signals. Stefan Kohler, Marketing Manager der Fluke Deutschland GmbH, sagt: „Mit dem AT-6000-EUR muss der Anwender nicht mehr raten, wo genau die gesuchte Leitung sich befindet. Der Leitungssucher bietet präzise Ergebnisse und ist aufgrund seines umfangreichen Zubehörs universell einsetzbar.“

Im Lieferumfang des Modells AT-6030-EUR ist die Signalzange CT-400-EUR enthalten. Beim AT-6020-EUR ist sie als Zubehör erhältlich. Sie kommt zum Einsatz, wenn keine unisolierten Adern oder Anschlüsse zugänglich sind. In diesen Fällen induziert der Sender ein Signal über die Zange. Der Empfänger ist mit einem LC-Display ausgestattet und verfügt über vier unterschiedliche Modi: Schnellsuche, Präzisionssuche, Suche von Schutzschaltern und Sicherungen sowie die berührungslose Spannungserkennung. Der Empfänger AT-6000-RE und der Sender AT-6000-TE sind für die Messkategorie CAT III 600 V ausgelegt, mit einer Betriebsspannung von 0 bis 600 V AC/DC. Die Signalzange CT-400-EUR entspricht Messkategorie CAT IV 600 V und CAT III 1.000 V bei einer Betriebsspannung von 0 bis 1.000 V AC.