Citizen Science bei der European Researchers Night

Am 28. September fand die European Researchers’ Night 2018 (ERN) in vielen europäischen Städten statt.

In Österreich wurde die Veranstaltung im Wiener Technologischen Gewerbemuseum (TGM) im 20. Bezirk organisiert. Mehr als 90 Info- und Mitmachstände, Workshops und Events luden einen ganzen Tag lang ein Wissenschaft und Technik kennen zulernen.

Hauptziel der Veranstaltung ist es, Bevölkerung stärker in Wissenschaft einzubinden, um das Verständnis und die Wertschätzung für Wissenschaft zu fördern. Durch direkten Kontakt mit herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werden die Bürgerinnen und Bürger motiviert und können Innovationen hautnah miterleben.

Es ist eine einmalige Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der Forschungsabteilungen unserer heimischen Institutionen und Unternehmen zu werfen. Die European Researchers‘ Night soll bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für Wissenschaft wecken.

Eine der wichtigsten Rollen bei dieser Veranstaltung spielt die Interdisziplinarität. Das Ziel ist es zu zeigen, wie Innovation und Forschung mehrere Domänen und Kompetenzen integrieren. Das  Programm umfasste die folgenden Forschungsbereiche: Informatik, Konstruktion, Physik, Gesundheit, Robotik, Bildung, Mathematik, Mobilität, Geophysik, Chemie, Fertigung, Mechatronik, Technologiebewertung, Energie, Elektronik, Biologie, Automation.

Wissenschaft für alle

Dieses Jahr stand die ERN unter dem Motto “Wissenschaft für alle”, und hatte eine speziellen Fokus auf Citizen Science Projekte. Im Vorfeld konnten interessierte Personen bei einer Citizen Science Challenge und einem Citizen Science Pub Quiz mitmachen und in einem Workshop zur Integration. Vor allem waren Schüler/Innen des TGM, aber auch von zahlreichen anderen Schulen an den Projekten und Workshops interessiert. Daneben besuchten vor allem Familien die ERN.

Österreich forscht

Der Stand von Österreich forscht war strategisch sehr gut platziert. Im reservierten Teil des Gebäudes für Citizen Science Projekte, konnte man alles zu den Projekten erfahren.  Österreich forscht befand sich am Eingang dieses Bereiches und konnten  die vorbeikommenden Besucherinnen und Besucher gleich an die entsprechenden Stände verweisen.

Vor allem bei den Schülerinnen und Schülern des TGM stieß die Unterstützung von Conrad Electronic für Österreich forscht auf breites Interesse. Sie begrüßten ausdrücklich die Zusammenarbeit zwischen Österreich forscht und Conrad Electronic. Auch die Conrad-Merchandise-Artikel fanden sehr großen Anklang beim Publikum der ERN.

Wie schon bei der Langen Nacht der Forschung im April 2018 im Naturhistorischen Museum Wien war der von Conrad Electronic zur Verfügung gestellte Touchscreen Monitor eine große Bereicherung für den Infostand. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzen dieses Angebot um sich durch die große Anzahl von Projekten zu “wischen” . Die technikbegeisterten Schülerinnen und Schüler waren von der Qualität des Gerätes begeistert. Nach einer kurzen Einweisung bedienten auch ältere Personen das Gerät,  ohne Probleme und mit großer Freude. Die Größe des Bildschirms lockte viele Besucherinnen und Besucher an den Stand. Die Texte auf der Website Österreich forscht konnten besser gelesen werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle sehr herzlich für das großartige Sponsoring bedanken und freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit!

Sprecher von citizen-science.at


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.