Funk-Grill-Thermometer im Selbst-Test: Oh, yeah!

Was wäre der Sommer ohne Griller und Grillen ohne Thermometer? Eine viel zu heiße Nummer, denn beim Grillen kommt es neben der richtigen Stimmung auch auf die richtige Temperatur und Dauer an, damit alles saftig bleibt und knusprig wird. Wir haben uns deshalb den Funk-Grill-Thermometer von Basetech vorgenommen. Das Ergebnis ist uns auf der Zunge zergangen.

Eine Welt in Balance von Kotelett bis Käsekrainer

Wer im Sommer am Sonntagnachmittag etwas anderes zu tun hat als zu grillen, lebt am falschen Planeten. Steakliebhaber, Bratwürstelgenießer, Ripperlnarren, Chickenwinggourmets und alle Grillbegeisterten wissen aber selbst am besten, dass der Weg vom Griller auf den Gaumen über eine Hitze führt, bei der man kühlen Kopf bewahren sollte. Weil man ins Fleisch jedoch nicht reinschauen kann und beim Grillen auch anderes zu tun hat als nur ständig auf den Griller zu starren, gibt es die Funk-Grill-Thermometer.

Das von uns getestete Einstichthermometer Basetech BK-BBQ funktioniert per Funkübertragung und ist sowohl im Onlineshop als auch den Megastores verfügbar. Dort hat es auch schon die besten Bewertungen bekommen.

Punktgenau grillen mit dem Funk-Grill-Thermometer BK-BBQ

Das Funk-Grill-Thermometer von Basetech misst und überwacht die Kerntemperatur von Brat- und Grillgut. Es hat eine einstellbare Garstufe, einen integrierten Timer und informiert mittels Alarm, wenn es soweit ist und der Genuss losgehen kann. Alles, was man tun muss, ist, den Einstichfühler mittig im Grillgut zu platzieren und die richtige Garstufenvorwahl einzustellen. Dazu wählt man die Fleischsorte – Rind, Kalb, Lamm, Schwein, Truthahn, Huhn, Fisch, Hamburger – und befestigt die magnetische und deshalb besonders praktische Basiseinheit direkt am Griller. Weil der Empfänger kabellos per Funk mit dem Sender verbunden ist, kann man sich frei durch den Garten bewegen, mit Freunden sprechen, alles checken und hat Bier und Alarm beide fest im Griff.

Unser Testurteil: Oh, yeah!

Unser Redaktionsteam ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen, den Grillthermometer selbst auszuprobieren. Das einstimmige Testurteil war genießendes Schweigen, weil jeder mit dem Essen beschäftigt war. Nachher gab es nur Positives zu berichten: „Wir haben damit gegrillt und es ist wirklich super. Alles funktioniert einfach und bestens und man kann auf den Punkt genau grillen. Dass die Befestigung magnetisch ist, ist ein wichtiges Detail, weil es sich so einfach und direkt am Griller befestigen lässt.“

Am Genussprogramm standen übrigens Burger, Schweinslungenbraten und Rindersteaks. Wem schon das Wasser im Mund zusammenläuft, wir haben einen Tekkie-Burger zum Nachgrillen kreiert, hier kommt das Rezept für 2 Personen.

Tekkie-Burger für 2 Personen

Tekkie-Burger mit dem Basetech BK-BBQ Funk-Grill-Thermometer von Conrad perfekt auf den Punkt gegrillt

Zutaten

  • 2 Burger-Buns
  • 400 g Rinderfaschiertes
  • 2 Salatblätter
  • 4 Teelöffel Mango Chutney (wer auch das selbst machen will, hier ein Video-Rezept)
  • 4 Tomatenscheiben
  • 50 g geriebener Cheddar-Käse
  • 1 Avocado

Zubereitung

Das Mango Chutney nach Rezept zubereiten und dazwischen immer wieder abschmecken. Wir haben unser Chutney mit je einem 1/2 Bund Minze und Melisse und 2 Holunderblütendolden aufgepeppt. Das Rinderfaschierte gut durchkneten und mit der Burgerpresse zu 2 Patties formen. Mit dem Grillthermometer die gewünschte Garstufe einstellen und die Patties grillen. Kurz bevor die Patties fertig sind, die Burger Buns auf den Grill legen. Wenn die Buns knusprig sind, wird der Burger angerichtet.

Wir wünschen guten Appetit!


Produkte, die Sie interessieren könnten


Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.