REELY Detonator Brushless 4×4 im Test

Vor einiger Zeit kam ein Brief von Conrad Österreich ob wir wieder ein Modellauto testen möchten und zwar den REELY Detonator 4×4 in der „brushless“ Version. Ich glaube 1 ½ Jahre zuvor durften wir schon den „Conrad Jubiläums Buggy“ testen und darüber berichten. War schon gespannt auf den Detonator – man hörte eigentlich nichts Gutes über REELY – ich wollte mir aber meine Meinung selber bilden.

Nach ein paar Tagen kam schon das Päckchen, naja eher Paket den so klein ist der REELY Detonator nun auch wieder nicht, sogar unsere kleine Katze „Maxi“, welche mittlerweile den Spitznamen „Maxi the RCat“ trägt, war neugierig und beim Unboxing live dabei 😉
Nach dem Auspacken war Junior und auch ich begeistert von der Aufmache und Bauweise des Detonators.

YouTube responded to TubePress with an HTTP 410 - No longer available

Hier mal gleich die ersten Pros und Contras des REELY Detonators:

Pros

  • Wuchtiges Erscheinungsbild (Monster Truck eben)
  • Stabiles und durchdachtes Aluchassis
  • Alu Stoßdämpfer
  • Schicke & handliche Fernsteuerung

Contras

  • Reifen:
    Die Reifen passen optisch optimal zum Detonator jedoch lassen sie vom Gripp auf trocken Untergrund zum Wünschen übrig, auf der asphaltierten Straße ist man fast wie auf Glatt-Eis unterwegs. Begibt man sich damit auf die Wiese oder loses Erdreich sind sie schon um Ecken besser.
  • Stoßdämpfer:
    Die Federn sind für den Detonator einfach zu weich! Der Detonator schleift bei Vollgas fast am Boden auch bei maximaler Vorspannung auf den Dämpfern. Hier wären härtere Federn angesagt.
  • Stoßstange / Bumper:
    Der Detonator hat eine extrem breite Spur gerade deswegen sollte die Front zumindest zum Teil mit einer Stoßstange/Bumper geschützt sein. Denn der Randstein kommt schneller als man denkt!-)

ZWISCHENFAZIT: Im Großen und Ganzen macht der Reely Detonator einen sehr stabilen Eindruck. Die Contras habe ich in den folgenden Wochen in Pros umgewandelt.

Erste Ausfahrt mit dem REELY Detonator

Nach dem der REELY aus der Verpackung befreit und fotografiert war ging es raus zum Fotoshooting und danach auf die Piste in diesem Fall auf den Spielplatz. Zum Glück hatte ich den passenden LiPo Akku (2S mit 6000 mA/h) Zuhause, denn wer hier einen Tamiya oder Dean (T) Stecker erwartet ist fehl am Platz es sind Bananenstecker die vom brushless Regler zum Akku führen.

Als wir dann die ersten „Meilen“ absolviert hatten gefiel uns vor allem das Handling -durch die breite Spur gab es fast kein Kippen – auch beim Springen hat sich der Detonator als sehr ausbalanciert erwiesen. Das einzige Manko in dem Moment waren einfach die Stoßdämpfer die waren trotz maximaler Vorspannung mit dem Auto überfordert.

ZWISCHENFAZIT: Der Detonator macht im Gelände echt Fun, man darf hier aber keinen schnellen Monster Truck erwarten der Detonator geht ca. 40 km/h, da er mehr auf Beschleunigung übersetzt ist, dadurch macht er auch immer brav einen Wheely wenn genügend Gripp auf den Reifen vorhanden ist. Natürlich könnte man das durch eine andere Übersetzung auch ändern, was sich aber nicht zum Vorteil auswirken muss.

Die Schonzeit für den Reely „Detonator“ ist vorbei 🙂

Nach dem ich die kleinen Macken (Contras) durch doppelte Stoßdämpfer, bessere Reifen  sowie einen großen Bumper (MCD – 1:5 Buggy) gefixt hatte begann die Zeit wo ich dem REELY nichts mehr geschenkt habe, von Mega Jumps über Dreck und Schotterpisten bis hin zu einem Fun-Wettbewerb „RC Monster Truck Olympiade – RETURNS“ wo wir –  ich mit dem Traxxas Stampede 4×4 VXL und mein Sohn mit dem REELY Detonator  – gegen 1:8 Monster Trucks (Stinker) angetreten sind.

Es gab 4 Disziplinen:

  1. Sprint
  2. Hillclimp
  3. Weitsprung
  4. Rennen

Zieht euch einfach das Video rein, wie mein Sohn mit dem Detonator 2ter wird und sich gegen die 1:8 Nitro Monster Trucks schlägt, ich (mit dem Traxxas) bin leider nach der 2. Wertung wegen eines technischen Defekts ausgeschieden.

YouTube responded to TubePress with an HTTP 410 - No longer available

ZWISCHENFAZIT: Der Detonator hat die Tortur bravourös überstanden.

REELY Detonator „ULTIMATE“ 😉

Nach dem der Detonator bis auf das letzte Lager und Differenzial beim Wettbewerb gequält wurde wollte ich es wissen und habe das Auto mit 3S LiPo Power befeuert – der Detonator flog fast –  leider hat die Überbeanspruchung dem Motor nicht gut getan, den er verweigerte kurz darauf den Dienst 😉 Zum Glück hatte ich einen ähnlichen Motor als Ersatz zu Hause rumliegen. Nach dem dieser verbaut war sind meine MONSTER REIFEN aus den USA endlich gelandet waren, machten wir den REELY Detonator brushless zum ULTIMATE DETONATOR 😉

Hier das Video und die Bilder zum Abschluss meines Tests:

Video ;6EQ4jCjX5r0 not found

Mein FAZIT: Der REELY Detonator 4×4 brushless ist ein optimales Einsteigerfahrzeug für das kleine Geldbörsl. Ich hatte bis auf den selbst verschuldeten Defekt des Motors keinen einzigen Ausfall des Fahrzeugs, auch hatte ich keine Probleme mit den Differentialen oder sonstigen beweglichen Teilen. Ihr werdet anhand der Videos gesehen haben das ich dem Detonator nichts geschenkt habe!

Auch möchte ich DANKE sagen für die Möglichkeit den REELY Detonator testen zu können.

PS: Wenn Ihr Fragen zum Detonator schreibt einen Kommentar oder besucht mich auf meinem Modellbaublog. Den Link findet Ihr in der rechten Spalte. Danke!

Text & Bild: Gerhard Heinrich



6 Kommentare

  • Stephan sagt:

    Klasse Testbericht Gery! Besonders die stimmungsvollen Aufnahmen vor dem Sonnenuntergang im 3. Video gefallen mir sehr gut. 🙂

  • Patrick sagt:

    hab das gleiche monster war ein ausstellungsmodell der hobby ,spiel und modellbau messe in leipzig 2014 hatte nur n problem mit den aufnahmestücken der antriebsknochen hinten und vorne die zu den differenzialen gehen waren locker. ansonsten top teil super beitrag

  • jannis sagt:

    Eine frage kann man dass auto irgendwie schneller machen

    • Peter sagt:

      Ich hab ihm eine hobbywing ezrun combo verpasst
      Regler: Hobbywing EZRUN WP-SC8 Waterproof 120A
      Motor: HOBBYWING EZRUN SC C2 3656 4000KV
      wobei ich die originalübersetzung beibehalten habe !!!!
      würde ich auch nicht ändern mit der von mir genannten
      Combo und einem 7.4 V 5000mah 2S Hacker lipo
      geht er wie S.. !!!!!!!! Dann aber auch kein Kinderspielzeug mehr .
      Hoffe ich hab dir helfen können !!
      MfG Peter

  • Unblind sagt:

    Schöner Bericht.
    Hat mir geholfen.
    Dass mir zeitweise schwindelig wurde, liegt nicht am Modell, sondern an dem fehlenden Bildstabilisator der Kamera. Das solltest du ändern. Entweder mit Stativ oder mit einer anderen Kamera.
    LG
    Peter

Sag uns deine Meinung!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *